Drei Minuten mit …
… Jan Falb

Jan Falb arbeitet in der Abtei­lung Quality Manage­ment bei Pilz und ist dort vor allem für das Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment verant­wort­lich. In unserer Rubrik „3 Minuten mit …“ beant­wortet er die wich­tigsten aktu­ellen Fragen zu seinem Aufga­ben­ge­biet.

Nach­hal­tig­keit ist in aller Munde: Mit welchen Frage­stel­lungen beschäf­tigen Sie sich aktuell bei Pilz?

Mich errei­chen Anfragen mit Bezug zu unseren Produkten, unserer Unter­neh­mens­stra­tegie, aber auch hinsicht­lich unserer Liefe­ranten. Immer mehr Kunden setzen sich eigene Nach­hal­tig­keits­ziele, die sie nur dann errei­chen, wenn wir als ihr Partner mit an einem Strang ziehen – und das tun wir selbst­ver­ständ­lich.

Welchen Beitrag leistet Pilz schon heute zur Nach­hal­tig­keit?

Unsere Kunden unter­stützen wir zum Beispiel mit unserem umfas­senden Dienst­leis­tungs­an­gebot im Bereich Retrofit auf dem Weg zu mehr Ressour­cen­scho­nung und Effi­zienz. Der hohe Quali­täts­an­spruch an unsere Produkte bedeutet zudem weniger Retouren und Schrott. Sollte dennoch ein Gerät defekt sein, bieten wir unseren Kunden an, es an uns zurück­zu­senden. Unsere Mitar­beiter im Repair Centre prüfen, inwie­weit das defekte Gerät durch Repa­ratur oder durch den Austausch einzelner Kompo­nenten wieder­ver­wendet werden kann.

Und welche Projekte verfolgen Sie künftig?

Nach der Veröf­fent­li­chung unseres ersten Nach­hal­tig­keits­be­richts gemäß dem Deut­schen Nach­hal­tig­keits­kodex arbeiten wir aktuell an unserem zweiten, dann inter­na­tio­nalen Bericht. Auf der Basis unserer inter­na­tio­nalen Klima­bi­lan­zie­rung defi­nieren wir passende Maßnahmen, um unsere Treib­haus­gas­emis­sionen auf ein abso­lutes Minimum zu redu­zieren. Dazu gehört auch, dass unsere Entwick­lung aktuell intensiv an dem Umstieg auf „grünere“ Kunst­stoffe arbeitet. Denn unsere Gehäuse aus Poly­car­bonat haben den größten Anteil am CO2-Ausstoß unserer Produkte. Die Heraus­for­de­rung: Unsere Geräte, die für die Maschi­nen­si­cher­heit einge­setzt werden, müssen die Vorgaben der verschie­denen inter­na­tio­nalen Prüf­be­hörden erfüllen.

Wir tragen mit unseren Produkten und Dienst­leis­tungen aus unserem Grund­ver­ständnis heraus zum Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt bei. Das gilt für unsere eigenen Mitar­beiter, aber auch für unsere Kunden welt­weit. Es ist unsere Pflicht, dafür zu sorgen, dass die folgenden Gene­ra­tionen in einer Welt leben können, in der sie sich sicher, gesund und wohl fühlen können. Dafür stehen wir als Fami­li­en­un­ter­nehmen in dritter Gene­ra­tion seit unserer Unter­neh­mens­grün­dung vor 75 Jahren.

Nach­hal­tig­keit für Mensch, Maschine und Umwelt:

Nach­hal­tig­keit – Pilz INT


Gleich weitersagen!


Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Geben Sie die erste Bewertung ab!)
Loading...

Vielen Dank!


Schreiben Sie einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.